Angehörigen-Umfrage: Einfluss emotionaler Belastungen auf die Fatigue-Symptomatik

Vor rund zwei Jahren haben wir eine Online-Befragung zum Einfluss emotionaler Belastungsfaktoren auf die Fatigue-Symptomatik durchgeführt. Wir konnten Dank Ihrer wertvollen Bereitschaft an unserem Forschungsprojekt teilzunehmen und nicht zuletzt auch durch die engagierte Unterstützung der DMSG über 600 Personen mit MS für eine Teilnahme gewinnen. Die Ergebnisse und die entstandenen wissenschaftlichen Veröffentlichungen, welche bereits großes Interesse in der Fachöffentlichkeit geweckt haben, werden Ihnen in Kürze ebenfalls über die Website der DMSG bereitgestellt.
Um die gefundenen Zusammenhänge von emotionalen Belastungsfaktoren und Fatigue-Symptomatik zwischen Betroffenen und Personen ohne MS vergleichen zu können, würden wir uns sehr freuen, wenn wir Ihre Angehörigen ebenfalls für die Unterstützung unseres Forschungsprojekts durch eine Teilnahme an unserer Online-Umfrage gewinnen könnten.
Bei der Umfrage handelt es sich um ein gemeinsames wissenschaftliches Forschungsvorhaben unter Leitung von Professor Dr. Roger Schmidt (Klinik für Psychosomatik und Konsiliarpsychiatrie; Kantonsspital St.Gallen; Lurija-Institut für Rehabilitationswissenschaften und Gesundheitsforschung; Fachbereich Psychologie Universität Konstanz / Kliniken Schmieder), M.Sc. Gesa Pust (Universität Konstanz; Medical School Hamburg; Vorstand DMSG Rheinland Pfalz), Dr. Christian Dettmers (Ärztlicher Leiter Schwerpunkt MS, Kliniken Schmieder Konstanz), und Prof. Dr. Roland Weierstall-Pust (Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie; Medical School Hamburg).
Erfahren Sie mehr…

Corona Impfung und MS

DMSG und MSFP starten Beobachtungsstudie Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V. rät in Übereinstimmung mit ihrem Ärztlichen Beirat MS-Erkrankten sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen. Um allen MS-Betroffenen in Deutschland auch Daten zur Verträglichkeit der verschiedenen Impfstoffe, insbesondere im Hinblick auf den Verlauf der MS zur Verfügung stellen zu können und so auch die Impfbereitschaft zu fördern, wird die DMSG in Zusammenarbeit mit dem MS-Register (MS Forschungs- und Projektentwicklungs-gGmbH (MSFP) im Rahmen einer Weiterlesen…

Motto und Motiv gesucht: Ihre Ideen zum Welt-MS-Tag 2020 sind gefragt!

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf: Ab sofort sucht der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft nach einem Motto für den nächsten Welt-MS-Tag, der in 2020 wieder weltweit am 30. Mai stattfinden wird. Werden Sie aktiv! Das vorgegebene Rahmenthema ist so gewählt, dass bestimmt auch Sie bereits Erfahrungen dazu gesammelt haben und so in Ihre Ideen einbringen können.https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/dmsg-aktuell/news-article/News/detail/motto-und-motiv-gesucht-ihre-ideen-zum-welt-ms-tag-2020-sind-gefragt/?no_cache=1&cHash=7b4d8ff3368730831652bf81119acf3e

Aktuelle Informationen zu MS und Corona

Update 09.03.2020: EMPFEHLUNGEN FÜR MULTIPLE SKLEROSE-ERKRANKTE ZUM THEMA CORONA-VIRUS https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/ms-therapien/empfehlungen-fuer-multiple-sklerose-erkrankte-zum-thema-corona-virus/ Aktuelle Informationen des DMSG-Bundesverbandes zum Corona-Virus. Sie finden als PDF den Artikel “Das Coronavirus und Multiple Sklerose (MS) – was Sie wissen müssen” und das Experteninterview: “Wie gefährlich ist das Coronavirus für Multiple Sklerose – Erkrankte?”

Corona Update: DMSG aktualisiert ihre Empfehlungen für Multiple Sklerose -Erkrankte

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft rät angesichts der anhaltenden Infektionsgefahr mit dem Corona-Virus, auf gemeinsame Reisen von Selbsthilfegruppen und mehrtägige Aufenthalte in Hotels und anderen Beherbergungsstätten zu verzichten. Schützen Sie sich und andere, indem Sie weiterhin die notwendigen Hygiene-Maßnahmen einhalten. Auch Menschen, die bereits eine Covid-19- Infektion durchgemacht haben, sind möglicherweise nicht geschützt vor einer Neuinfektion. Mehr über Schutzmaßnahmen und Therapie-Aussichten erfahren Sie im Update der regelmäßig überprüften Empfehlungen der MS-Experten Prof. Dr. med. Ralf Weiterlesen…

Was uns die Corona Pandemie über Hygiene lehrte

von: PD Dr. Hela-Felicitas Petereit, Prof. Dr. Michael Haupts Was bedeutet eigentlich Hygiene? Der Begriff Hygiene leitet sich von dem Altgriechischen Wort hygieia ab, das man mit Gesundheit übersetzen kann. Es gab auch eine griechische Göttin gleichen Namens, in deren Zuständigkeitsbereich die Gesunderhaltung fiel. Heute versteht man unter Hygiene alle die Maßnahmen, die der Gesunderhaltung dienen, insbesondere auch solche, die der Verhütung von übertragbaren Erkrankungen dienen. Hygiene wird in verschiedenen Bereichen angewendet. Neben der persönlichen Weiterlesen…

Anonyme Onlinebefragung zur Verbesserung der psychologischen Versorgungssituation MS Betroffener

Drei Studentinnen aus dem Studiengang Angewandte Psychologie (Bachelor of Science) der Apollon Hochschule für Gesundheitswirtschaft in Bremen untersuchen die psychologische Versorgungssituation von Menschen mit MS, ihre Zufriedenheit mit dem Therapieangebot und mögliche regionale Versorgungsunterschiede.Hierfür bitten Sie MS Betroffene um Beteiligung an einer anonymen Online-Befragung.Die Befragung dauert zirka 10 Minuten und ist bis zum 10.08.2020 unter dem Link https://www.soscisurvey.de/psych-sciences-ms/ freigeschaltet.

Infowochen für Neuerkrankte

Ab dem 15. September 2020 bieten der Bundesverband und der Landesverband Nordrhein-Westfalen der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft Informationswochen speziell für Neubetroffene an. Das vielseitige Angebot aus Online-Seminaren, Hotlines und virtuellen Sprechstunden richtet sich an alle, die in den letzten zwei Jahren die Diagnose Multiple Sklerose bekommen haben – ein Einschnitt, der meist viele Fragen nach sich zieht. https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/dmsg-aktuell/news-article/News/detail/diagnose-ms-was-nun-dmsg-startet-informationswochen-fuer-neubetroffene/?no_cache=1&cHash=970e4d4c8b73b66dbd16df9135af008f