Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Landesverband Rheinland-Pfalz, wurde 1980 gegründet. Wir tragen seitdem dazu bei, die Lebenssituation der ca. 10.000 Multiple Sklerose-Kranken zu verbessern.

Durch individuelle Beratung und Betreuung helfen wir den Multiple Sklerose-Kranken und ihren Angehörigen die Alltagsprobleme zu bewältigen.

In Informationsveranstaltungen, Wochenendseminaren und Einzelberatungen zu medizinischen, psychologischen und sozialrechtlichen Themen geben wir praktische Lebenshilfen zur Krankheitsbewältigung.

Durch Mobile Dienste geben wir den MS-Betroffenen ein Stück verlorengegangener Lebensqualität zurück.

Durch die Interessenvertretung der MS-Kranken gegenüber Öffentlichkeit, Gesetzgeber und Sozialversicherungsträgern sorgen wir neben der direkten Betreuung und Hilfe vor Ort für die Integration der MS-Betroffenen in unsere Gesellschaft und ins Berufsleben.

Durch eine Spende, Ihre Mitgliedschaft oder Ihr Vermächtnis können Sie der DMSG helfen, ihre umfangreichen Aufgaben fortzuführen und auszubauen.


Vorstand

Geschäftsführender Vorstand:
PD Dr. Rolf Beetz, Vorsitzender
Irene Alt, stv. Vorsitzende
Dr. Josef Rosenbauer, stv. Vorsitzender 
Wolfgang Merzbach, Schatzmeister

Erweiterter Vorstand:
Jürgen Becker
Silke Geppert
Theresa Kiehlmann
Dr. Markus Leisse
Dr. med. Dieter Pöhlau (Ärztevertreter)
Michaela Schott (Patientenvertreterin)
Stephan Wagner
Prof. Dr. Frauke Zipp


Ärztlicher Beirat

Der Vorstand des Landesverbandes beruft die Mitglieder des Ärztlichen Beirates. Der Vorsitzende und sein Stellvertreter werden von der Delegiertenversammlung gewählt, der Vorsitzende des Ärztlichen Beirates ist Mitglied des Landesvorstandes.

Vorsitzender

Dr. med. Dieter Pöhlau 
Chefarzt der Neurologie 
Kamillus-Klinik, Asbach / Ww.

Mitglieder: 

Dr. Laura Ehrhardt
Funktionsoberärztin Neuropädiatrie
Unikliniken Mainz

Dr. med. Stefan Kelm 
Chefarzt
Westerwaldklinik Waldbreitbach

Dr. med. Ralf Loos
Praxis Alzey

Dr. med Christoph Klawe
Oberarzt der Neurologie
Brüderkrankenhaus Trier

Dr. med. Markus Leisse
Chefarzt der Neurologie 
Klinik Burg Landshut 
Reha-Zentrum Bernkastel-Kues

Dr. med. Ulrich Marczynski 
Oberarzt der Neurologie 
Katholisches Klinikum Koblenz

Dr. med Jörg von Schrader
Oberarzt der Neurologie
Klinikum Ludwigshafen

Dr. med. Ivo Schütze
Praxis Kaiserslautern

Prof. Dr. Frank Thömke
Ärztlicher Leiter
Klinikum Worms

Dr. med. Ulrike von der Osten-Sacken
Ärztliche Direktorin
Glantal-Klinikum Meisenheim

Dr. med. Ralph Wössner 
Neurologische Klinik 
Westpfalz Klinikum Kaiserslautern


Patientenbeirat

Aufgaben des Patientenbeirates

Die Mitglieder des Patientenbeirates werden vom Vorstand des Landesverbandes auf die Dauer von vier Jahren berufen. 
Die Vertretung der Interessen MS-Erkrankter und die Beratung des Landesverbandes aus Sicht der von der Krankheit Betroffenen sind die Hauptaufgaben des Patientenbeirates. 
Der Patientenbeirat wählt sich einen Vorsitzenden, dieser ist kraft Amtes Mitglied des Landesvorstandes und Mitglied des Bundespatientenbeirates.

Aktuelles aus dem Patientenbeirat finden Sie hier.

Mitglieder des Patientenbeirates

Vorsitzende/r: Michaela Schott 

stv. Vorsitzende/r: Astrid Kreser

Schriftführerin: Claudia Köppl

Öffentlichkeitsarbeit: N.N.

Bereich Eifel/Mosel:

Mitglied: 
Ralf Trossen
54492 Zeltingen Rachting
Tel.:

Stellvertreterin: 
Cäcilia Heitkötter
54294 Trier
Tel.

Bereich Rheinhessen-Hunsrück:

Mitglieder: 
Karin Busser
55543 Bad Kreuznach
Tel.:

Sigrun Heusner
55218 Ingelheim
Tel.:


Bereich Süd-/Westpfalz:

Mitglieder: 
Astrid Kreser
67677 Enkenbach-Alsenborn
Tel.:

Tatjana Clegg
67817 Imsbach
Tel.:

Stellvertreterin: 
Annelie Märker
55743 Idar-Oberstein
Tel. 06781/23157

Bereich Vorderpfalz:

Mitglieder: 
Michaela Schott
67304 Eisenberg
Tel.: 06351-126721

Stellvertreterin:
Claudia Köppl
67071 Ludwigshafen
Tel.: 0621/59283664

Bereich Westerwald:

Mitglieder: 
Mario Dressler
56357 Miehlen
Tel.:

Marco Müller
56076 Koblenz
Tel.:

Stellvertreter/innen

Sylvia Reinert
56479 Westernohe
Tel.:

Heribert Riebel
56479 Westernohe
Tel.:


Delegiertenversammlung

Die Delegiertenversammlung tritt in unserem Landesverband an die Stelle der Mitgliederversammlung. Damit entscheiden die Delegierten über die grundsätzliche Ausrichtung unseres Verbandes.

Um was geht es bei diesem Amt? 

Ausübung der wichtigsten Rechte der Mitglieder! = Einfluss auf die Entwicklung unseres Verbandes.

Was für Aufgaben kommen auf mich zu? – Was wird von mir erwartet? 

Möglichst Teilnahme an den Versammlungen, Lesen der entsprechenden Vorlagen und konstruktives Mitdenken. Sprachrohr und Bindeglied zu den Mitgliedern der Region.

Was ist meine Verantwortung als Delegierte/r? 

Große Verantwortung für die DMSG, da weit reichende Entscheidungsbefugnis. Verantwortung gegenüber den Wählern. Keine persönliche Haftung.

Wie viel Zeit muss ich aufbringen? 

Je nach dem wie man das Amt ausüben möchte. Mindestens alle zwei Jahre eine Versammlung (ganztägig). Wenn möglich, Teilnahme an den vierteljährlichen Arbeitskreissitzungen (abends / nachmittags je ca. 2 Stunden).

Für was ist es gut? 

Lebendige Diskussion und Weiterentwicklung der DMSG (wünschenswert).

Kostet mich das etwas? 

Nein, alle Kosten werden erstattet!!!

Wie werde ich Delegierte/r? 

Selbstvorschlag oder Vorschlag durch andere Mitglieder einer Region (Stimmkreis). Schriftliche Wahl durch alle Mitglieder einer Region (Stimmkreis).

Was kann ich als Delegierte/r bewirken? 

Mitwirken bei der Meinungsbildung zu bestimmten Themen. Aktive Teilnahme an den entscheidenden Diskussionen

Bei welchen Entscheidungen werde ich gefragt? 

Bei allen grundsätzlichen und relevanten Entscheidungen für die DMSG. Bei der Wahl des Vorstandes (handelnde Personen). Bei der Entlastung des Vorstandes (Wichtig!).

Wie kann ich Einfluss nehmen? 

Jederzeit telefonisch oder schriftlich über die Geschäftsstelle. Aktiv bei den Versammlungen.

Was kann ich für meine Region bewirken? 

Ein Delegierter kann jederzeit Themen vorschlagen, die für ihn und seine Region wichtig erscheinen.

Gewählte Delegierte und Ersatzdelegierte 2024

StimmkreisDelegierte/Delegierter (alphabetisch je Stimmkreis)
AltenkirchenAntje Gerritzma
Annemarie Link
AnnweilerDr. Fritz Brunck
Bad Kreuznach IIKarin Busser
Bad Neuenahr-AhrweilerStephanie Taschner
Erika Vrbanatz
Badem-BitburgSybille Thielen
Betzdorf-HachenburgJürgen Becker
Elvira Philipps
Heike Verhoeven
Bingen-IngelheimHeinz Müller
Helga Müller
Andreas Schneider
Cochem-ZellDoris Hermes
Reinhold Hochmuth
DierdorfBrigitte Gräf
Ingeborg Hoffmann
Michael Winter (Ersatzdelegierter)
FrankenthalAntje Philippi
Sylvia Schaich
GrünstadtEike Christian Dolberg                   
Christian Guckert
Susanne Schulze
Michaela Schott (Ersatzdelegierte)
HahnstättenGabriele Egenolf
Idar-ObersteinAnnelie Märker
KaiserslauternChristine Günther
Astrid Kreser
Norbert Schäfer
KirchheimbolandenBeate Linkmann
Koblenz ED FiveKerstin Baldes
Marco Müller
Rolf Radicke
Holger Zeise
LandauDetlef Illge
Ludwigshafen MS-AbendreffAngelika Geiger
Claudia Köppl
Ulrike Zurrin
Mainz Junge MitspielerTheresa Kiehlmann
Mainz MännerstammtischRainer Bargmann
Mainz ZWOHiltrud Fehlisch
MiehlenMario Dreßler
MorbachBeate Martini-Endel
Birgit Theiß
Bernd Endel (Ersatzdelegierter)
NeustadtThomas Schmitt
Nieder-OlmBirgit Gersdorff
Pirmasens StammtischIlona Habermeyer
Edgar Kessler
Karin Roll
PrümWaltraud Hubert
Annemie Nickels
RockenhausenTatjana Clegg
SchifferstadtCarin Mattern
Karl-Peter Mattern
SchweichSven Lange
Ralf Trossen
SpeyerBettina Wissert
SüdpfalzDoris Glauben
TrierCäcilia Heitkötter
Jessica Lex
Westerburg-RennerodSylvia Reinert
Heribert Riebel
Renate Lauda (Ersatzdelegierte)
WirgesLea Becher
WormsSilke Geppert
Petra Reiß