Allergiemittel scheint geschädigte Nervenzellen reparieren zu können

Dieter Korfmann

Der Wirkstoff Clemastin (Clemastinfumarat) wird schon lange zur Behandlung von z. B. Heuschnupfen und juckenden Hautausschlägen eingesetzt.
In Experimenten mit bestimmten Nervenzellen des zentralen Nervensystems, den Oligodendrozyten, zeigte sich, dass Clemastin deren Wachstum anregen kann. Oligodendrozyten gehören zu den Gliazellen und haben lange ‚Arme‘, die die isolierende Hülle um Nervenzellen bilden.

Weiterlesen

Möglicher Biomarker für frühes Fortschreiten von Behinderung gefunden

Dieter Korfmann

Der Krankheitsverlauf von Multipler Sklerose (MS) ist sehr unterschiedlich und ein verlässlicher Biomarker, der die Entwicklung der Behinderung vorhersagt, fehlt bisher. Eine Arbeitsgruppe an der Technischen Universität München (TUM) hat nun in einem Forschungsprojekt des Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) gezeigt, dass erhöhte Werte bestimmter Antikörper im Nervenwasser Anzeichen für eine frühere und schnellere Behinderung sind.

Weiterlesen

Alemtuzumab in Überprüfung

Dieter Korfmann

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat eine Überprüfung von Alemtuzumab (Handelsname Lemtrada®) in die Wege geleitet, nachdem neue Fälle von schweren, teilweise tödlichen immunvermittelten Nebenwirkungen unter dem Medikament bekannt geworden sind

Weiterlesen

Fingolimod (Gilenya) für Kinder und Jugendliche mit MS

Dieter Korfmann

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat 2019 geprüft, ob Fingolimod (Handelsname Gilenya) Vor- oder Nachteile für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren mit hochaktiver schubförmig remittierender multipler Sklerose (MS) im Vergleich zu den Standardtherapien hat.

Weiterlesen

Neurofilament-Wert zeigt MS-Risiko an

Dieter Korfmann

Neurofilament, genauer „Neurofilament Light Chain“ (NFL), etabliert sich zunehmend als Prognose- und Verlaufsmarker bei MS. Ein gewisser Nutzen wird auch erkennbar, um Patienten mit einem klinisch isolierten Syndrom (CIS) zu identifizieren, die vermutlich keine MS entwickeln

Weiterlesen

Multiple Sklerose: Stammzelltherapie

Dieter Korfmann

Eine nicht myeloablative Stammzelltherapie hat in einer offenen randomisierten Vergleichsstudie im US-amerikanischen Ärzteblatt Patienten mit schubförmig remittierender Multipler Sklerose (RRMS) deutlich häufiger vor einer Krankheitsprogression bewahrt als eine Therapie mit krankheitsmodifizierenden Medikamenten, die laut einer Kohortenstudie heute relativ günstige Ergebnisse erzielt.

Weiterlesen

Big Data-Studie zu Multipler Sklerose

Dieter Korfmann

In Verbindung mit Daten anderer Patienten kann unsere persönliche digitale Krankengeschichte dabei helfen, den Verlauf und Therapieerfolg einer Krankheit zuverlässiger vorherzusagen.

Weiterlesen