Der Hördienst – ein Service der DMSG

Multiple Sklerose ist bekanntlich die Krankheit mit den tausend Gesichtern. Eines dieser tausend Gesichter ist die Sehbehinderung. Manche MS-Betroffene können mit der Zeit nicht mehr so gut sehen. Damit fällt ihnen auch das Lesen schwer. Allerdings werden generell die meisten Informationen in Schriftform veröffentlicht. Auch die DMSG gibt jedes Quartal Zeitschriften heraus, um die Mitglieder über neueste Forschung, aktuelle rechtliche Änderungen und Informationen über den Verband zu informieren. Damit auch die MS-Betroffenen, die schlecht sehen können, nicht auf die Informationen verzichten müssen, rief die DMSG vor Jahren den Hördienst ins Leben.

Ehrenamtliche Mitarbeiter lesen hierfür die Verbandspublikation des Bundesverbandes, „aktiv“, sowie alle Verbandspublikationen der Landesverbände auf CD.

Somit können alle Mitglieder der DMSG sich über diesen Weg über aktuelle Geschehnisse informieren.

Das Beste daran: Dieser Service kostet Mitglieder keinen einzigen Cent.

Es ist ganz einfach: Als Mitglied informiert man den jeweiligen Landesverband darüber, dass man den Hördienst in Anspruch nehmen möchte und auf den Zeitschriftenversand verzichtet. Ihr Landesverband setzt sich daraufhin mit der rheinland-pfälzischen DMSG in Verbindung, die den Hördienst bundesweit verwaltet. Ab der nächsten Ausgabe erhalten Sie Ihre Publikation als CD.

Die CDs dürfen Sie selbstverständlich behalten.

 

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich einfach bei Ihrem Landesverband. Wir helfen Ihnen gerne weiter!