Spielregeln

Jede Schule soll nach ihren eigenen und örtlichen Gegebenheiten entscheiden, wann im Kalenderjahr, in welchem Rahmen und wo die Laufveranstaltung stattfinden wird. Ob auf dem Schulhof, dem Sportplatz, im Wald oder auf anderen abgegrenzten Wegstrecken - es darf gelaufen, geradelt, gescatet, geschwommen oder sonstwas werden.
Nach der Unterrichtseinheit suchen sich die Schüler/Innen im Vorfeld der Veranstaltung (ca. 4 - 6 Wochen) Sponsoren - Eltern, Verwandte, Bekannte oder Gewerbetreibende - die sich verpflichten, für jeden gelaufenen Kilometer oder pauschal einen bestimmten Geldbetrag zu spenden. Die Sponsoren tragen sich in der den Kindern mitgegebenen Laufkarte ein. So wird die Veranstaltung zu einem Gemeinschaftserlebnis: Die Schüler/Innen nehmen engagiert daran teil, weil jeder Kilometer mehr eine persönliche Hilfe für MS-Kranke bedeutet, und die Sponsoren der Kinder fiebern am Rande der Laufstrecke eifrig mit.