Multiple Sklerose – Was ist das?

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische, entzündliche Erkrankung von Gehirn und Rückenmark mit ca. 130.000 Betroffenen in Deutschland. In Rheinland Pfalz leben ca. 6.000 MS-Betroffene, ca. 2/3 davon sind Frauen. Die Multiple Sklerose beginnt meist im frühen Erwachsenenalter, d.h. in der Zeit des beruflichen und familiären Aufbaues. Deshalb sind auch immer die Familienangehörigen mit betroffen, da diese meist ebenfalls eine Veränderung ihres Lebens erfahren. Glücklicherweise normalisiert sich die Lebenserwartung von MS-Betroffenen.

Was ist ein Schub?

Bei etwa 70 Prozent der MS-Erkrankten treten neue Entzündungsherde mit entsprechenden Symptomen schubweise auf. Prof. Dr. med. Lutz Harms verdeutlicht im aktuellen DMSG-Video, woran ein Schub zu erkennen ist und was dann zu tun ist.

Interview mit Prof. Dr. Lutz Harms