Grußwort des Schirmherren Kurt Beck

Liebe Mitglieder und Freunde des Landesverbandes Rheinland-Pfalz der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft,

Behinderung und Krankheit sind Themen, die in unserer Gesellschaft allzu oft verdrängt werden. Dabei wird vergessen, dass jede und jeder jederzeit betroffen werden kann — persönlich oder innerhalb der Familie. Dies zeigt schon die große Anzahl behinderter Menschen: ca. 6,6 Mio. Menschen in Deutschland sind schwer behindert. Etwa 200.000 davon sind an Multiple Sklerose erkrankt, in Rheinland-Pfalz alleine gibt es ca. 6.000 - 7.000 Betroffene. Wenn ich mir den Tag vorstelle, an dem ihnen die Diagnose Multiple Sklerose gestellt wurde, kann ich mir annähernd ihre Ängste vor Krankheit, Behinderung, Arbeitslosigkeit, Armut, Ausgegrenztsein und Pflegebedürftigkeit vorstellen. Erst nach und nach werden sie sich auf die neue Lebenssituation eingestellt haben.

Für mich sind Betroffene von Behinderung und Krankheit auch Lebenskünstler. Es ist erstaunlich zu beobachten, wie lernfähig, zielorientiert, erfindungsreich, ausdauernd und motiviert gerade behinderte Menschen sein können, um ihr Leben lebenswert und freudevoll zu gestalten. Notwendig ist, ihnen dabei zu helfen — von Verwandten, Freunden, dem Staat und Organisationen, wie der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft mit ihren haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Auf politischer und gesellschaftlicher Ebene haben wir in den letzten Jahren geradezu einen Quantensprung in der Politik für behinderte Menschen erreichen können. Die Verankerung des Diskriminierungsverbotes im Grundgesetz, die Diskussion um Bundes- und Landesgleichstellungsgesetze und ein einheitliches Rehabilitationsrecht in Form des Sozialgesetzbuches IX sind nur wenige Beispiele dafür. Es gilt jedoch, weiterhin Barrieren in den Köpfen nicht behinderter Menschen abzubauen. Dies ist eine Aufgabe, der wir uns gemeinsam stellen. Deshalb bin ich auch gerne bereit, die Aktion “Hurra, die Schule rennt! — “Run for help“ als Schirmherr zu unterstützen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Erkrankungen ist Multiple Sklerose nach wie vor eine weitgehend unbekannte Krankheit. Kaum jemand weiß, dass sie die älteste ,,Nervenkrankheit“ der Welt ist. Schädigungen des zentralen Nervensystems können Mehrfachbehinderungen bis hin zur Schwerstbehinderung und Pflegebedürftigkeit bedeuten und Heilung ist bis heute leider noch nicht in Sicht.

Mit Hilfe des “Run for help“ soll zum einen großflächig über die Krankheit informiert und zum anderen zu Spenden animiert werden, um die Arbeit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft zu fördern.

Als Schirmherr danke ich, auch im Namen der MS-Betroffenen in Rheinland-Pfalz, schon jetzt den Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern und allen Beteiligten, die “Run for help“ tatkräftig, ideell und finanziell unterstützen.

Kurt Beck
Ministerpräsident (a.D.) des Landes Rheinland-Pfalz